Erfolgreich präsentieren

Erfolgreich präsentieren

Sie möchten einen guten Auftritt hinlegen. Vieles lässt sich mit geringem Aufwand optimieren. Nutzen Sie praxisnahe Tipps für eine starke Präsentation.

Informationen strukturieren

Ihre Präsentation bleibt besser im Gedächtnis, wenn Sie Informationen strukturiert darbieten. Dies gilt für die einzelne Folie genauso wie für die gesamte Präsentation. Eine der einfachsten Strukturierungsmöglichkeiten ist die chronologische Struktur (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft). Welche Strukturen sind noch nützlich?

 

  • analytisch (vom Problem zur Ursache): „Wir haben festgestellt…” oder „Der Grund dafür liegt…”.
  • final (Absicht und Wirkung): „Unser Unternehmen möchte…” oder „So erreichen wir…”.
  • geographisch (regional einordnen): „Betrachtet man den gesamten deutschen Markt…” oder „In Bayern jedoch…”.
  • nach Gruppen: „Für die Einzelhändler…” oder „Aus Sicht des Kunden…”.
  • nach Phasen: „Der erste Schritt…” oder „Zuletzt wurden…”.
  • nach Bedeutung: „Das Wichtigste war…” oder „Die größte finanzielle Auswirkung zeigte sich bei…”.
  • nach Alternativen: „Eine Möglichkeit ist…” oder „Alternativ bietet sich… an”.

 

Metaphern und Symbole

Unser Gehirn denkt in Metaphern und Symbolen. Mit Metaphern haben Sie eine starke Möglichkeit, die Zuhörer in Ihren Bann zu ziehen. Stellen Sie einen Vergleich an, z.B. mit „als” oder „wie”, durch den Sie eine Metapher einführen („Eine Mitarbeiterschulung ist wie ein Trainingslager.”). Danach beziehen Sie sich direkt auf diese Metapher („Ohne ein Trainingslager wären selbst Spitzensportler bald wieder Mittelklasse…”). Passen Sie Ihre Metaphern dem Publikum an!

 

  • Beispiele aus der Natur: Der Stein, der die Lawine ins Rollen bringt. Bäume, die sich biegen und dadurch nicht brechen. Die Ernte, die nur eingefahren werden kann, wenn gesät wurde.
  • Beispiele aus der Technik: Der Hebel, der an der richtigen Stelle angesetzt wird. Das Schiff, das einen langen Bremsweg hat. Eine Waagschale, die sich in eine Richtung neigt.

 

Die fünf Verständlichmacher

Eine Präsentation, deren Inhalt die Zuhörer nicht begreifen, ist eine schlechte Präsentation – und aus Sicht des Publikums verschwendete Zeit. Wenn Sie aber die folgenden fünf Hinweise beachten, stehen die Chancen gut, dass Ihre Botschaft ankommt.

 

  1. Einfachheit: Bilden Sie kurze Sätze mit geläufigen Worten. Vermeiden Sie Substantivierungen. KISS-Regel: „Keep it short and simple”.
  2. Struktur: Geben Sie einen Überblick. Achten Sie auf eine passende Reihenfolge, eine logische Struktur und eine Gliederung.
  3. Prägnanz: Fassen Sie sich kurz. Kommen Sie schnell zum Punkt. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche.
  4. Anregung: Nutzen Sie verschiedene Medien. Verwenden Sie eine bildhafte Sprache.
  5. Zuhörerbezug: Achten Sie darauf, die Zuhörer einzubeziehen – durch Nutzenargumentation oder Praxisbeispiele aus deren Umfeld.

 

Den Raum nutzen

Während Sie präsentieren, sollten Sie nicht statisch am gleichen Platz verharren. Daher ist ein Rednerpult für eine Präsentation eher ungeeignet, denn es wirkt wie eine Barriere. Sie dürfen sich bewegen! Doch wie? Und wo stehen Sie günstig?

 

Sie spielen die Hauptrolle, also platzieren Sie sich in der Mitte der „Bühne“. Im Idealfall steht die Projektionswand oder das Flipchart seitlich von Ihnen. Sonst laufen Sie Gefahr, die Sicht zu blockieren. Gehen Sie einen Schritt auf das Publikum zu, bevor Sie loslegen. Dabei bauen Sie gleichzeitig Stress ab. Schlendern Sie aber nicht permanent durch den Raum. Jede Bewegung sollte zielgerichtet in Richtung des Publikums oder des Mediums sein. Vermeiden Sie dabei unbedingt, dem Publikum den Rücken zuzudrehen.

 

Übrigens: Profis wählen schon im Vorfeld Standorte für verschiedene Inhalte, etwa einen für Anekdoten, einen anderen, wenn es um Zahlen, Daten und Fakten etc. geht.

 

 

 

 

Das avio-Rhetoriktraining

Das avio-Rhetoriktraining: Selbstbewusst auftreten und klar kommunizieren. Das Training für alle, die auf den Punkt kommen möchten.
zum Seminarangebot

 

Ihr Auftritt vor Publikum

Präsenz zeigen. Inhalte vermitteln. Zuhörer einbinden. Das Training für alle, die einem Publikum etwas mitteilen müssen oder mitteilen wollen. Nehmen Sie aus diesem Seminar ein starkes Standing und eine starke Bühnenpräsenz mit.
zum Seminarangebot

 

 

Tipps für Geschäftsbriefe
Erfahren Sie, welche Regeln gelten und wie Sie ansprechend und kundenorientiert formulieren. Für einen perfekten Geschäftsbrief.
zum Artikel

Unser Körper kann sprechen
Körpersprache verstehen und nutzen. Fettnäpfchen der nonverbalen Kommunikation, die Sie vermeiden sollten.
zum Artikel

So funktioniert Smalltalk
Erfahren Sie, wie Sie unkompliziert ein Gespräch beginnen, das Eis zwischen Gesprächspartnern brechen und charmant Beziehungen aufbauen können.
zum Artikel